Blogger-Mission: Das leise Flüstern zu einer starken Stimme bündeln! #blogswirken

Katrin Hilger, alias Kigo, ruft zur Blogparade auf. Das Thema: Wertschätzung für Blogs. Denn, so Katrins Sorge: Was angesichts von Instagram & Co. „immer weiter in den Hintergrund rückt, sind Blogs und BloggerInnen.“

(Foto: Unsplash/Melissa Askew)
(Foto: Unsplash/Melissa Askew)

Logisch, dass der Bloggerclub e.V. bei dieser Blogparade mit von der Partie ist! Da unser Club naturgemäß aus vielen Individualisten besteht, die größtenteils schon viele Jahren als Blogger „auf dem Buckel“ haben, kommen in unserem Post verschiedene Menschen aus dem Bloggerclub zu Wort.

Erstmal ein paar Fakten, die Mut machen

Stephan Goldmann (Foto: Raimund Verspohl)
Stephan Goldmann (Foto: Raimund Verspohl)

Sind die Aussichten für Blogs wirklich so trübe? Stephan Goldmann, frischgebackener Vorstandschef des Bloggerclubs und Betreiber von MyHighlands.de, hat ein paar beindruckende Zahlen zum Status der deutschen Blogosphäre zusammengetragen:

„Nach einer Recherche von Christian Buggisch erreichen deutsche Blogs im Monat mehr Leser als FAZ, SZ, Welt und Zeit zusammen. Er schätzt die Anzahl deutscher Blogs auf 200.000 – Minimum! Die Blogspione gehen sogar von über 800.000 Blogs in Deutschland aus.

Bloggende haben also Gewicht in der deutschen Medienlandschaft. Ihre Beiträge gehen dabei oft tiefer als die der Verlage, bedienen Nischen, die für Verlage nicht interessant sind und stellen sich dabei als Autoren regelmäßig der Diskussion mit ihren Lesern.

Wie viele Blogs Grafik
Christian Buggisch schätzt auf seinem Blog die Zahl der Blogger in Deutschland – (Quelle: https://bitly.com/wievieleblogs; Lizenz: CC BY-NC-ND 3.0 DE)

Ich bin Journalist, Content Marketer und Blogger. Das Bloggen auf meiner Seite MyHighlands.de bringt mir viel:

  • Erfahrungen, die ich anderswo einbringen kann
  • Geld – ich nenne es gerne mein bedingungsloses Grundeinkommen
  • und nicht zuletzt: Selbstverwirklichung, ja sogar Spaß

Ich schreibe mit Herzblut, kenne mein Thema, bin Experte und ärgere mich oft über die Fehler, die gerade Journalisten machen, die heute über dies und morgen über das schreiben.“

Blogs stehen für Nachhaltigkeit

Franz Neumeier
Franz Neumeier

Blogs sind abgemeldet? Auch Franz Neumeier, einer der Gründer des Bloggerclubs und preisgekrönter Betreiber von Cruisetricks.de, glaubt nicht an diese These:

„Ich denke, es ist eine falsche Wahrnehmung, dass Blogs immer mehr in den Hintergrund rücken. Ja, Blogs sind nicht die Sau, die aktuell durchs Dorf getrieben wird. Aber bei PR-Agenturen und Unternehmen, die sich etwas auskennen und nicht nur aus Ahnungslosigkeit jedem neuen Trend hinterherrennen, wird die Wirkung von Blogs, insbesondere auch die Nachhaltigkeit des Mediums geschätzt. Insbesondere setzt sich im Stillen immer mehr die Erkenntnis durch, dass Blogs verlässlicher und langfristiger sind als schnelle Instagram-/Influencer-Feuer. Was Blogs als Kooperationspartner für Unternehmen leisten können, habe ich schon vor einiger Zeit im Bloggerclub-Blog gepostet: Blog-Sponsoring – die verschenkte Chance – allerdings auch zusammen mit der Frage, warum Unternehmen diese Chance kaum nutzen.“

Transparenz und Vertrauenswürdigkeit schützen unseren guten Ruf als Blogger. Hier findet ihr unseren Bloggerkodex.

Den Austausch suchen

Susanne Hausdorf
Susanne Hausdorf

Die freie Autorin Susanne Hausdorf bloggt unter Ich lebe jetzt! und schätzt vor allem den Dialog mit anderen Bloggern:

„Ich blogge seit sechs Jahren und es macht mir erst so richtig Spaß, seitdem ich im Austausch mit anderen Bloggern stehe. Erfahre, wie sie mit den technischen Dingen wie Hosting, SEO oder Statistiken umgehen. Darüber hinaus pflege ich ein nischenübergreifendes Netzwerk, in dem man sich bei Fragen und Problemen zur Seite steht, Kooperationen oder blogspezifische Dienstleistungen weitervermittelt. Und sich online oder vor Ort trifft, um sich auszutauschen.

Was gefehlt hat, war eine Bloggervertretung, die uns Blogger auch politisch vertritt und eine gemeinsame Stimme verleiht. Um diese Stimme stark zu machen, bin ich Mitglied im Bloggerclub e.V. geworden.“

Susanne ist 2. Vorsitzende und leitet unsere Regionalgruppe Franken. Hier passiert in Kürze einiges – stay tuned!

Selbstbestimmt Publizieren

Markus Pflugbeil
Markus Pflugbeil

PR-Experte Markus Pflugbeil bloggt privat auf Pflugblatt und sieht das Bloggen sogar als einmalige Chance in der Menschheitsgeschichte:

„Ich blogge und bin Mitglied des Bloggerclubs, weil ich die Chancen, die das Internet uns bietet, aktiv nutzen will. Dazu gehört vor allem das selbstbestimmte Publizieren, das heißt, das Veröffentlichen, ohne dass ein Verlag oder eine Sendeanstalt mit all ihren Prozessen und Verantwortlichkeiten vom Programmdirektor bis zum Redaktionsleiter zwischengeschaltet sind. Und ohne dass Facebook, Instagram oder Twitter über ihren Algorithmus entscheiden, wer was sieht.

Ich schreibe, filme und fotografiere oder spreche, wie ich will und kann das ungehindert, im Rahmen der geltenden Gesetze, im Netz veröffentlichen. Diese Chance ist einmalig in der Menschheitsgeschichte, weshalb sie für mich persönlich Faszination und Herausforderung in einem ist.“

Chance und Vernetzung

Tanja Praske
Tanja Praske

Kunsthistorikerin und digitale Kulturvermittlerin Tanja Praske bloggt seit 2012 als KULTUR – MUSEUM – TALK. Sie versteht ihr Kulturblog als Plattform für den Austausch über Kultur und Digitales. Für sie ist das Bloggen eine Chance sichtbar zu werden, sich neue Arbeitsfelder zu erschließen und mit der Blogosphäre zu vernetzen.

„Das Blog startete ich zunächst als Web-Visitenkarte und Arbeitsmappe für meinen museologischen Arbeitsalltag. Ich wollte als Kunsthistorikerin mit meinen Kompetenzen nachhaltig im Netz sichtbar werden. Vor allem aber wollte ich mich unabhängig vom berühmt berüchtigten Vitamin B für Jobs machen. Daraus entwickelte sich schnell mehr als gedacht. Ungeplant und willkommen. Von der klassischen Kunsthistorikerin mit dem Schwerpunkt der historischen Emotionsforschung reifte ich zur digitalen Kulturvermittlerin und machte mich selbstständig. Motor dafür war mein Blog.

Über das Bloggen fand ich meine Arbeitsnische: die Vermittlung von Kunst und Kultur im Digital-Analogen. Über meine Fachthemen werde ich als Dozentin und Beraterin für digitale Kommunikation angefragt. Über das Blog entstehen spannende Kultur-Projekte. Diese vernetzen sowohl Blogosphäre als auch Instagramer. Das geschieht über Blogparaden, Blogger- und SocialWalks, die ich für Kulturhäuser organisiere. Dafür ist einiges zu tun.

Ich liebe es, die Geschichten der Kulturhäuser gemeinsam mit den Kuratoren zündend fürs Netz aufzubereiten. Ich liebe die Ideen, die zusammen mit Bloggern und digitalaffinen Kulturinteressierten oder „Kulturerweckten“ entstehen. Vor allem lerne ich spannende Persönlichkeiten über das Blog kennen. Manche sind genauso kulturverrückt wie ich bzw. offen, sich auf Kultur einzulassen und diese am Ende mitzugestalten.

Der Vernetzungsgedanke leitet mich bei allem, deshalb engagiere ich mich für den Bloggerclub e.V. Zugleich möchte ich bei Kulturhäusern, Unternehmen und Behörden ein Verständnis für und einen fairen Umgang mit Bloggern schaffen – eine win-win-Situation für alle! Ich freue mich sehr, dass die Stiftung Historische Museen Hamburg unsere Regionalgruppe Hamburg und Umland für ihr erstes Treffen im Juni Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. Bald erfahrt ihr mehr über die Regionalgruppe im Norden. Nele und Finn Hillebrandt (Faminino, Blogmojo) sowie Jessica Schonk (feiersun) leiten diese.“

Blogger-Mission: Es wird Zeit, dass Bloggende eine Stimme bekommen

Stephan Goldmann plädiert für die Vernetzung der Bloggenden:

„Wenn in den Parlamenten Gesetze für die digitale Welt erdacht werden, spielen Kleinpublizisten selten eine Rolle. Vorschriften, wie die Datenschutzgrundverordnung, die Bloggende unter einer Lawine an Papier begräbt, oder Urheberrechte, die Blogger als Nutznießer explizit ausschließen, sind nur zwei aktuelle Beispiele.

Wir vom Bloggerclub e.V. haben damit begonnen, den Bloggenden eine gemeinsame Stimme zu geben, die sie in der Politik vertritt. Wir haben einen Verein gegründet, der uns vernetzen soll. Wir mischen uns bereits jetzt in die Politik ein, durch Gespräche und durch fachliche Einschätzungen.

Doch alleine schaffen wir das nicht. Wir brauchen weitere Bloggende in ganz Deutschland, die sich einmischen wollen und die mit anpacken. Vielleicht ist diese Blogparade der Anstoß dafür, das leise Flüstern der einzelnen Bloggenden zu einer starken Stimme zu bündeln.“

Austausch – Regionalgruppen des Bloggerclub e.V.

Der Bloggerclub e.V. agiert von München aus bundesweit. Für den direkten Austausch der Blogger untereinander bauen wir Regionalgruppen auf. Aktuell gibt es zwei:

1.) Regionalgruppe Franken
2.) Regionalgruppe Hamburg und Umland (1. Treffen im Juni)

Das Regionalgruppen-Netz wächst mit eurer Hilfe nachhaltig. Meldet euch bei Interesse. Wir freuen uns auf euch – auf das wir viele werden und unsere Stimme Wucht im Netz entfaltet, denn gemeinsam sind wir stark!

Ihr möchtet den Bloggerclub e.V. näher kennenlernen? Dann kommt doch einfach zu unserer nächsten Infoveranstaltung am 28. März. Ihr könnt euch außerdem auf Twitter und Facebook mit uns vernetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.